PRAXIS FÜR BIOENERGETIK

LEITNER EVA

REGULATION mit dem HARMONIZER-MED:


Alles im Universum besteht aus Schwingung und Resonanz.

Der Symbioceuticals Harmonizer-Med ist ein strom- und batteriefreies, bioenergetisches Resonanzsystem. Zusätzlich zu den Schwingungen wird eine feinstoffliche Polarisation durchgeführt, was elementar für den geschwächten und belasteten Organismus ist. Mit diesem System wird das Gleichgewicht wieder hergestellt und ein Teil dazu beigetragen, nach dem Motto „Mit der Natur in Symbiose“. Das Ziel mit dem SYMBIOCEUTICALS Harmonizer M.E.D. liegt darin, den Körper wieder an seinen ungestörten Schwingungsursprung zu erinnern. Der Erfolg der Harmonisierung ist beim Patienten direkt ersichtlich. 

Hierbei werden Frequenzen und Informationsmuster direkt an den Körper abgegeben. Auf feinstofflicher Schwingungsebene werden dadurch pathogene Informationen vollständig harmonisiert.

Durch gezieltes kinesiologisches Austesten und anschließender Therapie können gestörte Lebensvorgänge auf ihre naturgegebene Funktion zurückgeführt (harmonisiert) werden.

Viele verschiedene Einflüsse, wie z.B. ungesunde Ernährung, schlechter Vitalstoffgehalt vieler Nahrungsmittel, Stress, Umweltbelastungen, Belastungen durch Schwermetalle, Unkrautvernichtungsmittel, Elektrosmog, und vieles mehr belasten und schädigen unseren Organismus. Dadurch kann er in Disharmonie geraten und wird krank.


Einsatz der Harmonizer-Technologie:

Hervorragende Ergebnisse liefert der Harmonizer Med in der Anwendung bei

  • sämtlichen Nahrungsmittelunverträglichkeiten 
  • Pollenbelastung und allergischen Überreaktionen aller Art
  • Hausstaubbelastung
  • Tierhaare (Speichel)-Belastung
  • Ausleitung sämtlicher Toxine, Impfstoffe, Narkosemittel, Schwermetalle, Kunstoffe, Umweltgifte, Erbtoxine, Tabakgifte, Wohngifte, Lösungsmittel, Pharmaka, Waschmittel/Weichspülerzusatzstoffe
  • u.v.m.


Die Anwendung ist frei von Nebenwirkungen. Es kann jedoch bei der Ausleitung von Toxinen auf der energetischen Ebene zu den typischen Erscheinungen der primären Reaktionsbildung (Erstverschlimmerung) kommen.